International
International en
Europe
Austria de
Belarus en
Belgium en fr
Czech Republic en
Finnland en
France fr en
Germany de
Ireland en
Lithuania en
Netherlands en
Norway en
Poland pl
Romania en
Slovakia en
Slovenia en
Spain en
Sweden en
Switzerland de fr
Ukraine en
Kessel & Wärmepumpen
JETZT UMSTEIGEN UND NACHHALTIG HEIZEN

Wer bei seinem Bestandsgebäude auf eine emissionsärmere Heizung umsteigen möchte, für den gibt's mehrere Möglichkeiten, um mit erneuerbarer Energie Wärme zu erzeugen und damit die Umwelt happy zu machen: Pellet-, Scheitholz- oder Wärmepumpenheizung. Welche Fördermöglichkeiten es vom Staat aktuell gibt, erfahren Sie hier. 

Haustechnik
Werden Sie zum Dirigent

Unsere Haustechnik von BRUNNER ist praktisch,  einfach in der Handhabung und voller Vorteile für den Benutzer. Entdecken Sie, was hinter den Kürzeln EAS, EOS und USA steckt und wie angenehm diese "Helferleins" Ihr Leben unterstützen.

Service
Jetzt Garantieverlängerung sichern

Registrieren Sie Ihr BRUNNER Produkt innerhalb der ersten drei Monate und Sie erhalten zuzüglich zu den gewohnten BRUNNER Gewährleistungen eine weitere Garantieverlängerung.

BRUNNER erleben
Service
Blog
Menü
Schließen

Umweltfreundlich heizen mit erneuerbaren Energien

Klarheit über Feinstaub 

Feinstaub ist aktuell ein hochbrisantes Thema und betrifft jeden von uns. Dabei stellt sich nicht nur die Frage, wie schädlich der Staub für den Menschen ist, sondern auch, woher dieser stammt. Feinstaub entsteht einerseits auf natürlichem Wege, ist andererseits ein menschengemachtes Problem. Neben den Dieselfahrzeugen und Kreuzfahrtschiffen werden auch Holzöfen und Kamine als schwarze Schafe der Umweltverschmutzung genannt. Doch wie viel Feinstaub verursachen der Holzofen oder Kamin in den eigenen vier Wänden wirklich?

Ist die Rede von Anlagen, die bereits über 20 Jahre und länger im Betrieb sind, kann eine deutliche Anzahl von Partikeln, wie Ruß oder Feinstaub, entweichen. Doch diese technisch veralteten Anlagen entsprechen häufig nicht den Standards des Immissionsschutzgesetzes. In diesem Gesetz sind für Anlagen vor 2015 die Grenzwerte auf 4 Gramm Kohlenmonoxid und 0,15 Gramm Staub pro Kubikmeter angesetzt. Neuere Anlagen müssen sogar Grenzwerte von 1,25 Gramm Kohlenmonoxid und 0,04 Gramm Staub pro Kubikmeter einhalten. 

Seit Inkrafttreten des Gesetzes im Jahr 2011 werden veraltete Anlagen aus dem Verkehr gezogen oder müssen mit Spezialfiltern nachgerüstet werden. Moderne Holzöfen und Kamine sind damit nachweislich nicht mehr als Hauptverursacher von Feinstaubemissionen zu betrachten, sondern viel mehr als umweltfreundliche Heiztechnik mit erneuerbaren Energieträgern.

Gründe für die Beliebtheit 

Holzfeuerstätten erfreuen sich einer hohen Beliebtheit bei Jung und Alt sowie in der Stadt oder auf dem Land und unabhängig vom Einkommen. So überrascht es kaum, dass jeder vierte Haushalt einen Kamin- oder Kachelofen besitzt. Zum Einsatz kommt der Ofen nicht nur in den kalten Monaten, sondern auch beim Kochen und Backen – als in vielerlei Hinsicht gute Alternative zu konventionellen Wärmeerzeugern.

Holz ist die Nr. 1 unter den erneuerbaren Energien im Wärmemarkt – mehr als zwei Drittel verwenden Holz zur Wärmeerzeugung. Die Beliebtheit mag historischer Natur sein und rührt sicherlich auch vom angenehmen Wohn- und Lebensgefühl, das von einem warmen Kamin oder Ofen ausgeht. Holz ist ein vergleichsweise günstiger Energieträger, regional verfügbar sowie gefahrlos in der Lagerung und im Umgang. Zu Recht erfreut sich Holz größerer Beliebtheit als Geothermie und Solarthermie. Jedoch sollte man diese Energiequellen nicht als Feind des Holzes sehen. Als Hybrid-Heizsystem können sich zum Beispiel Holz und Solarthermie im Einsatz einer Zentralheizung ökologisch sinnvoll ergänzen.

Holz ist zweifellos ein regenerativer Energieträger. Die deutschen Wälder wachsen und zwar nachhaltig! Bereits ein Drittel des Landes ist bewaldet und jedes Jahr entsteht trotz Holznutzung ein Zuwachs von 13 %. Ein großer Anteil besteht aus Laubholz, welches in der Industrie weniger beliebt ist und somit große Energieholzreserven bietet.

Sauber bleiben!

Wer sein Augenmerk auf eine nachhaltig moderne Anlage richtet, hat bereits den Grundstein für eine emissionsarme Feuerung gelegt. Hinter jeder guten Ofenanlage steckt allerdings auch ein umweltbewusster Mensch, der mit einer fachmännisch korrekten Handhabung zu einem sauberen Betrieb beiträgt. Denn was nutzt die technisch modernste Holzfeuerung, wenn der Mensch sie nicht richtig bedient? Zu den größten Risikofaktoren zählen die Verwendung von zu feuchtem Holz, zu großen Holzscheiten und das Drosseln der Verbrennungsluft. Mit diesen 3 Fehlfaktoren werden, oft aus Unwissenheit, mit guter Holzfeuerung Emissionen erzeugt. Die beste Lösung, um dem entgegen zu wirken, ist eine elektronische Abbrandsteuerung.

 

UNSERE TIPPS FÜR EINEN SAUBEREN ABBRAND:

Ausschließlich getrocknetes, unbehandeltes Holz, bei einer fachgerechten Lagerung verwenden.

Auf die Scheitgröße und passende Holzmenge achten.

Für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr sorgen.

Die besten Erfolge des Anzündens werden mit natürlichen Anzündhilfen, wie dem „Fidibus“, einem in Paraffin getränkten Weichholzfaserstreifen, erzielt.

Expertentipp

Jede emissionsarme Feuerung muss auch richtig betrieben werden. Vermeiden Sie Heizfehler, wie z. B. die Verwendung von zu feuchtem Holz und zu großen Holzscheiten. Im besten Fall unterstützt Sie eine elektronische Ofensteuerung beim optimalen Betrieb Ihrer Holzfeuerstätte.

Klaus Leihkamm, Leitung Handwerkerberatung & Kundendienst

Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel rund um das Thema heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie hier in unseren Blogbeiträgen.

Heiztechnik
Wärmepumpe
27. Juni 2023
Wärmepumpe im Altbau
Auch im Altbau kann eine Wärmepumpe eine effiziente und umweltfreundliche Heiztechnologie darstelle ...
Rund ums Holz
Kachelöfen
Kamine
4. April 2023
Heizen mit Holz: Das gilt es zu beachten
Auch wenn die Kosten für Brennholz im Zuge der Energiekrise ebenfalls angestiegen sind, teilweise s ...
Heiztechnik
Wärmepumpe
27. März 2023
Eine Wärmepumpe zum Kühlen?
Gemeinhin bringt man eine Wärmepumpe mit Wärme und Heizen in Verbindung, aber es gibt auch Wärmep ...
Kamine
19. Dezember 2022
Kaminverkleidung
Eine Kaminverkleidung gibt dem Kamin erst sein besonderes Aussehen. Sie ist wie der individuelle Rah ...
Kachelöfen
Ofensysteme
5. Dezember 2022
Ein wasserführender Holzofen kann mehr
Ein wasserführender Holzofen hat zwei große Vorteile: Zum Einen lassen sich durch das Heizen mit d ...
Heiztechnik
Haustechnik
7. November 2022
Moderne Heizung für die Zukunft
Moderne Heizung für den Neubau Für einen Neubau und ein Einfamilienhaus bietet sich neben der bel ...
Rund ums Holz
22. September 2022
Holzfeuchte messen
Wer mit Holz heizt weiß: Für ein richtiges Feuer müssen die Scheite gründlich trocken sein. Aber ...
Haustechnik
28. April 2022
Wallbox kaufen
Immer mehr Autofahrer wechseln um aufs Elektroauto. Allein 2020 wurden deutschlandweit rund 194.000 ...
Heiztechnik
23. März 2022
Alternative Heizung
Alternative Heizung zu Öl   Eine Pelletheizung ist aus mehreren Gründen eine gute Alternati ...
Kamine
12. Januar 2022
Kaminofen platzsparend
Platz ist in der kleinsten Hütte, heißt es und das gilt auch für einen Kaminofen. Es gibt etliche ...
Rund um Brunner
29. August 2018
Wer ist BRUNNER?
Hinter dem Namen BRUNNER steckt ein Unternehmen mit Leidenschaft für Ofenbau, Kaminbau und Heiztech ...
Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin
Beratungstermin vereinbaren
Broschüren bestellen
Sie interessieren sich für unsere Produkte? Wir senden Ihnen gerne weiterführende Unterlagen zu.
Jetzt bestellen